Loading...
Home2018-12-18T11:54:20+00:00

Einladung zur einer Winterwanderung 2019 zum Nonnenmattweiher

 Bei der Wanderung vom Kreuzweg zum Nonnenmattweiher erwartet euch eine

aussichtsreiche Wanderung im Naturschutzgebiet Nonnenmattweiher im südlichen Schwarzwald.

Wir laufen zum Nonnenmattweiher, der im Winter genau so schön ist wie in jeder anderen Jahreszeit. Machen halt an der Fischerhütte, wo wir ein Glas heißen Tee trinken können (leider dürfen da Hunde nicht mit rein) und danach laufen wir wieder zurück.

 Ist eine gemütliche Rundwanderung.

Wenn es viel Schnee gibt, kann ich die Tour auf eine Stunde begrenzen, dass die Hunde gut laufen können. Ich kann auf Wunsch auch eine Einkehr planen, aber das richtet sich nach der Teilnahme Zahl.

Treffpunkt ist Wanderparkplatz am Kreuzweg um 10 Uhr am Sonntag, den 13 Januar 2019

Die reine Gehzeit ist nicht ganze zwei Stunden lang, ungefähr 5 Km. Und sind ca 250 Höhenmeter

Wir laufen wie immer bei jedem Wetter, nur wenn es schneit oder regnet nicht.

     Hier wird die Tour beschrieben, ich plane aber eine kürzere Variante, nicht zur Kälbelescheuer.

Anmeldung bitte bis zum 9 Januar

ingrid@voninha.de oder 017680424298  www.voninha.de

Ich freue mich auf eine gemeinsame Wanderzeit, Ingrid mit Fila und Calypso

 

Der A Wurf von Calypso ist geboren, alle sieben Zwerge sind sehr gut  vermittelt !

Weitere Informationen unter Zucht.

 

Vom Hochblauenblick

Vom Hochblauenblick in einer Farbenpracht

Bericht : Genießerpfad U(h)rwaldpfad Rohrhardsberg August 2018

Am Tag unserer Wanderung zum Gasthaus zur Schwedenschanze hatten wir angenehme Temperaturen und eine klare Sicht. Unser Weg führte uns mit einem leichten Anstieg durch den Wald auf einem schmalen Pfad entlang. Später sind wir über geschotterte Wege durch Wiesen gelaufen, auf denen die Lagottis frei herumtollen konnten.

Angekommen an der Hütte, wurden wir mit einer wunderschönen Aussicht in den Schwarzwald belohnt.

Die Wanderung führte uns weiter an alten Bauernhöfen vorbei Richtung eines Weihers und zu den Elzfällen. Das sind Wasserfälle der Elz, die ein Nebenfluss aus dem Rhein ist. Die Hunde hatten viele Gelegenheiten um sich im Bach abzukühlen.

Mit angeleinten Hunden mussten wir über eine Koppel laufen, auf der einige Esel grasten. Die Esel haben sich leider gestört gefühlt und versuchten die Lagottis anzugreifen. Das war keine besonders schöne Situation aber wir sind ihnen schnell aus dem Weg gegangen und haben die Wanderung weiterhin genießen können.

Wir haben wieder einmal einen erlebnisreichen Tag im Schwarzwald erlebt und konnten die gemeinsame Zeit genießen und unsere Erfahrungen und Tipps bezüglich der Lagottis austauschen.

Bericht :Von Thurner ins idyllisches Jostal …eine Hofkapellenwanderung im Mai 2018

Diese Rundtour zeigte uns wunderschöne alte Schwarzwaldhöfe, aussichtreiche Höhen und Kapellen mit interessanten Geschichten im saftigen Maigrün…

Bericht :Lagottiwanderung in der Schweiz oberhalb Neuchatel von Parkplatz an  der Route de Chaumont Mai 2018

Bericht : Frühlingswanderung im Kaiserstuhl am 24 März 2018

Zur Burg Höhingen hinauf – gotische Schatz und eins stolze Burg

Treffpunkt war der Bahnhof Oberrotweil, wo sich im dichten Nebel 8 Lagotti, ein Dackel und eine kleine Pudeldame mit ihren Besitzer getroffen haben. Wir schlenderten erst gemütlich nach Niederrotweil, danach schlängelte sich unsere Weg zwischen den Reben  an einen Phonolit Steinbruch hinauf zum NSG Büchsenberg, wo seltene Flaumeichen wachsen, die leider erst im Mai blühen. Danach wanderten wir  im strahlendem Sonnenschein, durch lichte Wälder, wo die ersten Frühlingsboten wie Weilchen und Bärlauch schon zu sehen waren. Den ersten Anstieg zum Rittenfelsensteinbruch hat uns etwas zum schnaufen gebracht, die Hunde wie immer voraus. Der nächste Anstieg hat uns am Schlossberpavillon mit einer traumhaften Aussicht belohnt, in alle Richtungen.. Vogesen, Breisach , Hochebene von Kaiserstuhl…Leider sind von der stolzen Burg Höhingen nunmehr nur ein paar Steine übriggeblieben…Wir gehen weiter runter durch die Weinberge Richtung Naturschutzgebiet Ebnet. Jacken in den Rucksäcken verstaut, die warmen Sonnenstrahlen wärmend im Nacken. An der Kirche St. Pantaleon biegen wir zurück zum Parkplatz ab, wo wir dann in einem Konvoi zum Waldgrillplatz fahren.

Wir hatten Holz dabei, das Feuer wurde schnell entfacht und wir konnten die Tour kulinarisch abschließen. Unsere Hunde schliefen zufrieden in den Boxen oder unter dem Tisch. Von dem Grillplatz war ein atemberaubende Blick nach Süden und Westen, wo die schneebedeckte Gipfeln der Vogesen zu sehen waren. Vielen Dank an Alle, die mit mir Unterwegs waren und freu mich schon auf die nächste Tour, die ich im Mai planen werde.

Ingrid mit Fila und Calypso

Habe diese Seite per Zufall entdeckt, da Jeder auf seine Art füttert , findet er hier spannende Artikeln zum Hundefutter allgemein...

Habe diese Seite per Zufall entdeckt, da Jeder auf seine Art füttert , findet er hier spannende Artikeln zum Hundefutter allgemein…