Loading...
Home2019-09-13T21:22:40+00:00

Einladung zur Lagottiwanderung am 5 Oktober 2019

Das Burgentrio von Ribeauvillé & Notre Dame de Dusenbach über Schlüsselstein im Elsass

Zwischen Reben und Bergen liegt die charmante Stadt Ribeauvillé, die es verstanden hat, ihr Kulturerbe zu bewahren. Im 14. Jahrhundert ließen mächtige Herren mit dem Bau der Stadtmauer beginnen und das Schloss errichten. Wir starten unsere Entdeckungstour zu den anderen drei Burgen, die über der Stadt thronen: Die Ulrichsburg (Saint-Ulrich, 11.-15. Jhdt.), die Burg Girsberg (13. Jhdt.) und die Burg Hoh-Rappoltstein (Haut-Ribeaupierre, 13.-15. Jhdt.)

Sehr schöne Rundwanderung im Hinterland von Ribeauvillé.

Es sind ca 11 Km und 460 Höhemeter reine Gehzeit 3,45 h

Treffpunkt 10 Uhr auf dem Parkplatz Rue du Rempart de la Streng, 68150 Ribeauvillé, Frankreich

Wir laufen wie immer bei jeder Wetterlage, außer im Dauerregen nicht….

Bitte Vesper mitnehmen und Wasser für die Hunde

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/elsass/rundwanderung-um-ribeauville/110031456/#dm=1&dmdtab=oax-tab1

Ingrid mit Fila und Calypso

Calypso ist vom Iego Amici per sempre am 8 August gedeckt worden und ist tragend !

Geplante Lagottiwandertouren mit Fila und Calypso für das Jahr 2019

5 Oktober 2019 Kaiserstuhl /Elsass (Achtung Änderung ! )

Genaue Informationen zur den Wandertouren werden ein  Monat vorher auf der HP  www.voninha.de  veröffentlicht und beschrieben.

Freue mich auf eine gemeinsame Wanderzeit!

Herzliche Grüße aus Auggen Ingrid Dietz

Bericht : Ibacher Panoramaweg – der Hotzenwald zum verlieben

Morgen früh sah die Wetterprognose nicht so prickelnd aus, Regen und das nicht zu wenig.. Wir trafen uns am Kohlhütte – Parkplatz, alle mit Jacken und Schirmen ausgestattet, den Hunden war es egal. Los gings mit dem letzten Regentropfen, die vom Wind bald weggeweht wurden, Dann kam die Sonne raus und unsere Jacken in die Rucksäcke., der Himmel wurde immer klarer .. Der Weg bietet Panorama Ausblicke in alle Richtungen, spannende abwechslungsreiche Landschaftsbilder wie Moorlandschaft mit Wachholder, jetzt gerade blühendes Heidekraut, Heidel und Moosbeeren, sumpfige Wasserläufe, letzteres zur Freude unserer Hunde und schmale Waldpfade.

Wir hatten eine spannende Begegnung mit einer Mutterkuh Herde, wo wir mit viel Respekt die Weide überqueren mussten, da sind wir im Bogen um die Kühe gelaufen, nicht den direkten Weg.

Es waren 16 Personen dabei und 12 Hunde, eine friedliche und entspannte Tour mit vielen interessanten Gesprächen, dabei auch Familie, die sich für die Lagotti Hunde interessierte.

Vielen Dank für an alle Teilnehmer der Tour und bis zum nächsten Mal!  Ingrid mit Fila und Calypso

Bericht : Von Eguisheim zu den Ruinen der Trois und Kloster Marbach

Beim herrlichen Wanderwetter im Juni trafen sich 12 Lagotti mit ihren Familien und zwei Familien die sich die Hunde anschauen wollten im Eguisheim. Eguisheim zählt zur den schönsten Weindörfen auf der Elsässer Weinstraße.

Vom Parkplatz in Eguisheim sind wir durch die Altstadt, vorbei an der Chapelle St-Léon und der Kirche St-Pierre-et-Paul, zur Place Général de Gaulle. Geradeaus führt die Rue Porte Haute in die Weinberge, und an einer Gabelung bei einem Campingplatz steigen wir geradeaus an. Am Hang des engen, bewaldeten Bechtals wenden wir uns  nach links, steigen auf schmalen Wanderweg durch den Wald weiter an  zum Aussichtspunkt Damensessel  und in Kehren steil hinauf zum Aussichtspunkt Herrensessel, wo wir eine traumhafte Aussicht genießen, über die Rheinebene auf den Kaiserstuhl, Schwarzwald und Teil von Vogesen mit der  Königsburg.
Wenig später erreichen wir die Hangkante mit den Trois Châteaux d’Eguisheim  , den „Drei Exen“. An der ersten der drei aneinander gereihten Burgruinen, der Burgruine Weckmund, beeindrucken die massigen Türme. Die mittlere Burg, die Wahlenbourg, ist die älteste und wurde im 12. Jh. errichtet, während Weckmund und die dritte Burg, die Dagsbourg, aus dem 13. Jh. stammen. In den Burgen lebten verschiedene Familienzweige derer von Eguisheim.

Von der Ruine Weckmund gelangen wir nach rechts bergab zu einem Waldparkplatz und steigen nach links weiter ab zur Abtei Marbach wo wir die Überreste des ehemaligen Stifts (der Kirche, Friedhof und Fundamentmauern) besichtigen. Die Ruinen liegen mit einem schönen Blick ins Rheintal abseits auf einer Anhöhe. Am Weg konnten unsere Hunde noch in einem Dorfbrunnen ein kühles Bad genießen. Danach sind wir doch etwas ins Schwitzen geraten, da der Weg durch die Weinberge sehr sonnig und ohne Schatten zu laufen war.
In der Altstadt von Eguisheim haben wir uns verabschiedet und dann doch irgendwie wieder getroffen im Restaurant, die müde Hunde unter dem Tischen und wir ein kühles Getränk in der Hand…

Es war eine harmonische entspannte Lagottitour, vielen Dank für die Begleitung

Bericht :  Frühlingstour von Jechtingen, Sponeck und Burkheim im April 2019

Samstag früh am Morgen beim Aufstehen und einen Blick aus dem Fenster, dachte ich,,,ooo nein es regnet sehr stark, findet unsere Tour überhaupt statt ? Kommt Jemand?

Bin trotzdem losgefahren zum Parkplatz am Bahnhof im Weindorf Jechtingen. Pünktlich um 10 Uhr trafen Familien mit ihrem Hunden, Kindern ein, da zu zwei Familien, die sich die Lagotti in Aktion anschauen wollten und Informationen zu der Rasse gesucht haben… Und ab da war es trocken, sogar Sonnenstrahlen haben unsere Gruppe begleitet!!

Wir schauten uns die Burg Sponeck mit dem offenen Garten an , danach sind wir an Anglerheim mit schönen Fischteichen vorbei Richtung Rhein mit einen  Blick auf die Staustufe, am Burkheimerbadensee machten wir eine Rast und danach auf einem schmalen Pfad durch ein schönes Naturschutzgebiet mit vielen kleineren Seen nach Burkheim rein. Im Burkheim gönnten wir uns einen Kaffee und Eis.  Danach machten wir uns auf den Weg über die Weinberge (da waren die restlichen höhen Meter versteckt) zurück nach Jechtingen

Ein km vor dem Parkplatz erwischte uns doch noch ein kurzer, heftiger Regenschauer, aber das hatte uns nicht gestört, da wir über die gesamte Wanderstrecke ein ideales Wanderwetter hatten !

Es war eine entspannte, harmonische Tour mit vielen interessanten Gesprächen durch eine eindrucksvolle und abwechslungsreiche   Landschaft.

Dankeschön an alle, die mich begleitet haben.

Ingrid mit Fila und Calypso

Bericht Winterwanderung am Kreuzweg 2019

Es schneite und war kalt. Schon die Hinfahrt zum Kreuzweg war ein kleines Abenteuer. Trotzdem haben sich 7 Lagotti und ein Gasthund mit ihrem Familien und Kindern mit uns auf den Weg gemacht. Dabei auch Familien, die sich die Lagotti aus der Nähe anschauen und kennenlernen  wollten .

Da es ziemlich windig war, habe ich die Tour umdisponiert und einen anderen Weg gelaufen, leider konnten wir wegen dem vielen Schnee nicht weitergehen. Es war eine Winterwanderung von feinsten, fast eine ,, Grenzerfahrung“ mit einsacken in tiefen Schnee, auf offenen Fläche starke Schneefall mit böigen beißenden Wind. Weg verloren…Alles dabei,, Trotzdem gut gelaunt durch den Schnee gestampft, Hunde und wir hatten Spaß dabei  interessante Gespräche. Wir sind nicht ans Ziel angekommen, war trotzdem ein schöne Sonntagvormittag mit 2,5 Stunden in einer Winterlandschaft, die einmalig war.

Danke an Alle die mich begleitet haben!

Ingrid mit Fila und Calypso